Allgemeine Geschäftsbedingungen

Abschnitt 1: Allgemeines

§ 1.1 Datenschutz
Alle Informationen, die durch den Besuch bei der Flugschule flyOn.de GmbH & Co. KG oder auf der Website der Flugschule flyOn.de GmbH & Co. KG hinterlassen werden, behandeln wir vertraulich. Wir stellen Ihre Daten grundsätzlich nicht Dritten zur Nutzung zur Verfügung. Eine Nutzung der Daten erfolgt ausschließlich zur Realisierung der beiderseitigen vertraglichen Verpflichtungen.

§ 1.2 Haftung der Flugschule
Die Flugschule flyOn.de GmbH & Co. KG haftet nur für Schäden, die auf Vorsatz oder aufgrund grober Fahrlässigkeit ihrer Angestellten und Beauftragten zurückzuführen sind. Jede weitere Haftung ist ausgeschlossen.



Abschnitt 2:  Ausbildung & Charter

§ 2.1 Ausbildung
Vermittelt wird eine Ausbildung nach Maßgabe der durch Gesetz oder Verordnung erforderlichen Ausbildungsprogramme in Theorie und Praxis. Die Gestaltung des Ausbildungsprogramms obliegt allein der Flugschule flyOn.de GmbH & Co. KG. Angebote werden von ausgebildeten, erfahrenen und zugelassenen Fluglehrern geleitet.

§ 2.2 Teilnahmevoraussetzung
Das Mindestalter für Kursteilnehmer beträgt 16 Jahre. Minderjährige bedürfen zur Teilnahme an der Ausbildung der schriftlichen Einwilligung der Erziehungsberechtigten. Geistige und körperliche Eignung und Gesundheit sind Voraussetzung für die Teilnahme.

§ 2.3 Anmeldung und Vertragsabschluss
Die Anmeldung zur Ausbildung kann schriftlich (per Post oder Fax) oder persönlich bei der Flugschule flyOn.de GmbH & Co. KG vorgenommen werden. Mit der Anmeldung kommt es zum Vertragsabschluss und es erfolgt eine Platzreservierung im Kurs. Im Falle eines Rücktritts durch den Schüler bei weniger als 3 Tagen vor Kursbeginn und ohne triftige Gründe kann sich die Flugschule eine Stornogebühr bis zu 100 % des Kurspreises vorbehalten.

§ 2.4 Zahlungsmodalität
Die Zahlungsweise der Ausbildungs- und Kursgebühren wird mit Anmeldung bei der Flugschule flyOn.de GmbH & Co. KG festgelegt.

Eingezahltes Guthaben bei der Flugschule flyOn kann nur gegen eine Gebühr von 10% der Einlagesumme (mind. aber 49€) ausgezahlt werden. Die Auszahlung erfolgt innerhalb drei Monate. 

§ 2.5 Ausbildungs- und Kursgebühren
Die Kurs- bzw. Ausbildungsgebühren richten sich nach der Ausschreibung im aktuellen Programm oder werden - im Falle der Sportpilotenausbildung – individuell für jeden Flugschüler ausgerechnet. Scheidet ein Kursteilnehmer aus eigenen Gründen während der Ausbildung aus, bestehen keine Ansprüche auf Erstattung der Ausbildungs- oder Kursgebühr. Nach der Beendigung der erforderlichen Ausbildungsflüge und mit dem Ausbildungsabschluss werden Kurswiederholungen und Nachschulungen pro Flug extra berechnet.

§ 2.6 Pflichten des Flugschülers
Der Flugschüler ist verpflichtet, alle durch Gesetz oder Verordnung vorgeschriebenen Regeln sowie Anordnungen und Einzelanweisungen des Ausbildungspersonals gewissenhaft und unverzüglich zu befolgen. Sollte der Teilnehmer diese Regeln, Anordnungen und Einzelanweisungen nicht unverzüglich nachgekommen sein, kann der Ausbildungsteilnehmer sofort von der weiteren Teilnahme ausgeschlossen werden. Stellt ein Fluglehrer fest, dass ein Teilnehmer physisch oder psychisch nicht zum Fliegen geeignet ist, kann er diesen vom weiteren Verlauf der Ausbildung ausschließen. Bei groben Verstößen gegen Sicherheitsbestimmungen erfolgt im Regelfall ein sofortiger Ausschluss. Eine Rückerstattung der Kursgebühr erfolgt in einem solchen Fall nicht.
Desweiten ist der Flugschüler verpflichtet, den Vertrag zwischen ihm und der Flugschule flyOn.de einzuhalten.

§ 2.7 Ausbildungsmaterial der Flugschule und Haftung des Schülers
Der Flugschüler verpflichtet sich, das von der Flugschule in Anspruch genommene Ausbildungsmaterial sorgsam zu behandeln und es in ordnungsgemäßem Zustand zurückzugeben. Andernfalls werden die Kosten für die Neubeschaffung berechnet. Die Ausbildungsmaterialien verbleiben im Flugschulbetrieb und dürfen nur gegen Unterschrift des betreuenden Fluglehrers oder eines sonstigen Beauftragten der Flugschule mitgenommen werden. Für die von der Flugschule eingesetzten Geräte besteht eine Haftpflichtversicherung in der gesetzlich vorgeschriebenen Höhe, die für Schäden an Dritten aufkommt. Die Fluggeräte selbst sind nicht zwingend vollkaskoversichert. Falls während der Schulung Schäden an den Fluggeräten durch unsachgemäßes oder regelwidriges Verhalten des Schülers entstehen, so sind diese vom Schüler zu tragen. Der Schüler nimmt zur Kenntnis, dass Verstöße gegen durch Gesetz oder Verordnung vorgeschriebene Regeln nach Straf- oder Ordnungswidrigkeitsvorschriften verfolgt werden können.

§ 2.8 Kündigung durch den Flugschüler
Der Ausbildungsvertrag und die Anmeldung können bis 14 Tage vor Ausbildungsbeginn jederzeit ohne Angabe von Gründen schriftlich (per E-Mail, Fax oder Post) gekündigt werden.

§ 2.9 Kündigung durch die Flugschule
Der Ausbildungsvertrag kann durch die Flugschule ohne Einhaltung einer Frist gekündigt werden, wenn der Schüler gegen Anordnungen und Einzelanweisungen des Ausbildungspersonals vorsätzlich oder grob fahrlässig verstößt, der Schüler gegen luftrechtliche Vorschriften vorsätzlich oder grob fahrlässig verstößt oder wenn sich sonstige Gründe in der Person des Flugschülers ergeben, die eine Fortsetzung der Ausbildung für die Flugschule flyOn.de GmbH & Co. KG unzumutbar machen oder eine Weiterschulung ein Gefahr für den Schüler oder Dritte bedeuten würde, oder wenn ein Fluglehrer der Flugschule flyOn den Flugschüler aus physischen oder psychischen Gründen als nicht geeignet für die Ausbildung hält.

§ 2.10 Versicherung des Flugschülers
Jeder Schüler nimmt auf eigene Gefahr und Verantwortung am Kurs teil. Dem Schüler wird empfohlen, seine Unfall-, Berufsunfähigkeits- und seine Krankenversicherung über die Teilnahme zu informieren. Bei einer vom Schüler abgeschlossenen Lebensversicherung ist das Versicherungsinstitut über den Beginn der Ausbildung zu informieren. Der Schüler ist während der Ausbildung über die Flugschule im Flugbetrieb haftpflichtversichert.

§ 2.11 Termine
Die Flugschule setzt gemäß dem Ausbildungsplan Termine für den praktischen und theoretischen Unterricht fest. Sie ist verpflichtet die vereinbarten Termine einzuhalten, kann aber insbesondere in der praktischen Ausbildung den genauen Zeitablauf wegen wetterbedingten oder technischen Gründen nicht garantieren.

§ 2.12 Ort und Wetterverhältnisse
Die Flugschule flyOn.de GmbH & Co. KG ist verpflichtet im Rahmen der ihnen gegebenen Möglichkeiten den Flugschüler rechtzeitig über die Abweichungen zu informieren. Der Flugschule flyOn.de GmbH & Co. KG bleibt es durch den Fluglehrer überlassen, den Ort der Ausführung des praktischen Unterrichts unter Berücksichtigung der Wetterverhältnisse und der technischen Bedingungen zu bestimmen. Entsprechende Abweichungen von den vorherigen Ankündigungen bleiben vorbehalten. Sollte es wetterbedingt oder aus technischen Gründen während der Schulung zu Terminverschiebungen kommen und ist die Flugschule flyOn.de GmbH & Co. KG ihrer Informationspflicht rechtzeitig nachgekommen, ergeben sich daraus weder ein besonderes Kündigungs- oder Rücktrittsrecht vom Vertrag noch Schadensersatzansprüche für den Schüler. Es ist in dem Falle zu einem anderen Termin innerhalb von 12 Monaten weiter zu schulen. Der Flugschüler ist dazu verpflichtet, mit der Flugschule vor jeder praktischen Schulung telefonisch Kontakt aufzunehmen und abzuklären, ob bei der aktuellen Wettersituation die Schulung stattfinden kann oder nicht.

§ 2.13 Reisen und Seminare
Bei Reisen und Seminaren, die bei der Flugschule flyOn.de GmbH & Co. KG gebucht werden, wird mit der Anmeldung eine Anzahlung von 200 EUR fällig, die innerhalb von 10 Tagen nach erfolgter Anmeldung bei der Flugschule flyOn.de GmbH & Co. KG eingehen muss. Erst mit Eingang der Anzahlung ist die Anmeldung für beide Seiten verbindlich und es kann eine Platzreservierung erfolgen. Die restliche Kursgebühr ist bis zu der Reise bzw. zu dem Seminar zu entrichten. Die Anmeldung wird in der Reihenfolge des Zahlungseinganges berücksichtigt. Zahlungen erfolgen nur in Euro.

Bei Rücktritt wird ein Teil der Reisekosten einbehalten, gestaffelt wie folgt:
Bis 30 Tage vor Reisebeginn: 50 Euro
Bis 20 Tage vor Reisebeginn: 50 % der Reisekosten
Bis 10 Tage vor Reisebeginn: 75 % der Reisekosten
Ab 5 Tagen vor Reisebeginn wird der gesamte Betrag einbehalten.

Diese Regelung betrifft lediglich die Stornogebühren der Kostenanteile der Flugschule. Externe Anbieter wie z. B. Fluggesellschaften, Reiseunternehmen oder Hotels berechnen die Stornogebühren nach eigenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Um diese Reiserücktrittskosten zu vermeiden oder zu minimieren, hat der Teilnehmer aber die Möglichkeit, eine Ersatzperson zu benennen. Dem Teilnehmer wird empfohlen, eine Reiserücktrittsversicherung und eine Auslandsreisekrankenversicherung inkl. Krankenrücktransport abzuschließen.




Abschnitt 3: Rundflüge/Erlebnisflüge/Gutscheine

§ 3.1 Versicherung des Teilnehmers
Jeder Teilnehmer nimmt auf eigene Gefahr und Verantwortung am Flug teil. Dem Teilnehmer wird empfohlen, seine Unfall-, Berufsunfähigkeits- und seine Krankenversicherung über die Teilnahme zu informieren. Bei einer vom Teilnehmer abgeschlossenen Lebensversicherung ist das Versicherungsinstitut über die Teilnahme zu informieren. Der Teilnehmer ist während der Teilnahme über die Flugschule im Flugbetrieb haftpflichtversichert.

§ 3.2 Geschenkgutscheine
Der Gutschein berechtigt den Inhaber bei Vorlage zur Teilnahme an einem Rundflug bzw. Schnupperflug durch die Flugschule oder ihre Partnerunternehmen. Der Gutschein behält seine Gültigkeit für 36 Monate ab Ausstellungsdatum. Der Gutschein ist frei übertragbar aber nicht rückvergütbar. Nach Ablauf dieser Zeit verfällt er. Bei Verlust des Gutscheines erfolgt keine Erstattung und eine Durchführung des Fluges ist nicht mehr möglich.


§ 3.3 Terminvereinbarung und Absagen für Rundflüge & Erlebnisflügen
Termine zu Rund- und Erlebnisflüge werden über die Online-Terminvereinbarung vereinbart. Diese Terminvereinbarung ist in jedem Fall bindend. Der Rund- oder Erlebnisflugteilnehmer kann diesen Termin bis spätestens 5 Werktage vor dem Termin kostenfrei stornieren. Bei Stornierungen außerhalb dieser Frist verfällt der Gutschein. Eine eventuell geleistete Anzahlung kann nicht rückvergütet werden.
Die Flugschule flyOn behält sich vor, Termine kurzfristig abzusagen. Gründe hierfür können technischer Natur sein vor allen aber aus Gründen der Wetterlage ist eine kurzfristige Absage möglich. Nach einer Absage durch die Flugschule ist der Teilnehmer dafür verantwortlich einen neuen Termin zu vereinbaren.


§ 3.4 Voraussetzungen für den Rundflug im offenen Doppeldecker:
Höchstgewicht: 90kg
Maximale Größe: 1,90m
Mindestalter: 14 Jahre
Keine körperliche Gebrechen die den Einstieg behindern (künstliche Gelenke, beschränkte Bewegungsfähigkeit)
Der Rundflug ist nicht gestattet, die unter Alkohol,- Drogen,- oder Medikamenteneinfluss stehen.
Des Weiteren ist kein Rundflug möglich bei Schwangerschaft, Herzproblemen, Bluthochdruck und geistigen Behinderungen wie Demenz oder Schizophrenie. Im Zweifelsfall bitte vor dem Erwerb von Gutscheinen mit der flyOn GmbH & Co. KG Kontakt aufnehmen.

§ 3.5 Voraussetzungen für den Rundflug im Flugzeug:
Höchstgewicht: 100kg
Maximale Größe: 1,95m
Mindestalter: 8 Jahre
Keine körperliche Gebrechen die den Einstieg behindern (künstliche Gelenke, beschränkte Bewegungsfähigkeit)
Der Rundflug ist nicht gestattet, die unter Alkohol,- Drogen,- oder Medikamenteneinfluss stehen.
Des Weiteren ist kein Rundflug möglich bei Schwangerschaft, Herzproblemen, Bluthochdruck und geistigen Behinderungen wie Demenz oder Schizophrenie. Im Zweifelsfall bitte vor dem Erwerb von Gutscheinen mit der flyOn GmbH & Co. KG Kontakt aufnehmen.

§ 3.6 Voraussetzungen für das Erlebnis „Flugzeug selber fliegen“ & „Pilot für einen Tag“:
Höchstgewicht: 100kg
Maximale Größe: 1,95m
Mindestalter: 16 Jahre
Keine körperliche Gebrechen die den Einstieg behindern (künstliche Gelenke, beschränkte Bewegungsfähigkeit)
Der Flug ist nicht gestattet, die unter Alkohol,- Drogen,- oder Medikamenteneinfluss stehen.
Des Weiteren ist kein Flug möglich bei Schwangerschaft, Herzproblemen, Bluthochdruck und geistigen Behinderungen wie Demenz oder Schizophrenie. Im Zweifelsfall bitte vor dem Erwerb von Gutscheinen mit der flyOn GmbH & Co. KG Kontakt aufnehmen.

 

§3.7 Nichterfüllung der Voraussetzungen

Kann der Teilnehmer die oben genannten Vorraussetzungen nicht erfüllen, kann der Gutschein an eine andere Person übertragen werden. Die Flugschule behält sich vor, Größe und Gewicht des Teilnehmers am Tag des Fluges zu kontrollieren. Sollten die Vorraussetzungen an dem Tag des Fluges nicht erfüllt werden können, und kein Ersatz-Teilnehmer gestellt werden kann, verfällt der Gutschein - eine Rückvergütung ist in jedem Fall ausgeschlossen.

Bürozeiten

Wir sind oft in der Luft, deshalb ist es uns nicht immer möglich zu festen Zeiten im Büro zu sein. Bitte vereinbaren Sie deshalb auch für Ihre Gutscheinabholung einen Termin.

Für Fragen über Gutscheine und Rundflüge erreichen Sie uns am besten Dienstags bis Freitags zwischen 11:00 und 14:00 Uhr.

Anschrift

flyOn GmbH & Co. KG

Am Flugplatz Marl Loemühle

Hülsstr. 301

45770 Marl

Kontaktdaten

Rundflüge & Termine:

(Telefon besetzt von Di-Fr 11:00 bis 14:00)

Charter & Schulung:

Email:

02365 38 00 18 -0

02365 38 00 18 -1

info@flyon.de

  • Facebook Clean

© 2018 flyOn GmbH & Co. KG

Impressum AGB's Datenschutzerklärung